openILIAS - Lernen & Informieren an der BBS III Lüneburg
Baumansicht ein

Brotkrumen-Navigation

 
 
 
 
 
... ein idealer Treffpunkt auf dem Schulhof von BBS III und Georg-Sonnin-Schule ...
Wechselnde Mittagsangebote (ab 11:20 Uhr)
Coronabedingt gibt es nur ein eingeschränktes Angebot
7:45

bis 

13:30
 
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
 
 
Änderungen vorbehalten & solange der Vorrat reicht.
Alle Gerichte können jederzeit in der Cafeteria vorbestellt werden!
Öffnungszeiten
Eingeschränkte Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag
Freitag
   
  
7:30 - 13:30 Uhr
7:30 - 12:00 Uhr
Speisekarte
Brötchen belegt*, hell
Brötchen belegt*, dunkel
Croissant (Nougat, Käse-Schinken)
    
1,80 €
1,80 €
1,80 €
Croissant natur
Bretzel
0,80 €
0,80 €
Salat der Saison, groß
Salat der Saison, klein
Nudelsalat, mit/ohne Fleischwurst, mit Pesto
2,50 €
1,50 €
2,50 €
Quark mit Müsli oder Früchten
2,20 €
Milchmischgetränke, Kakao
1 Becher Kaffee
verschiedene Sorten Tee
Selters, Wasser 1 Liter (inkl. 0,25 € Pfand)
1,30 €
1,50 €
0,50 €
1,55 €
Im Automaten finden Sie:
Cola            (inkl. 0,25 € Pfand)
Cola-Light  (inkl. 0,25 € Pfand)
Mezzo-Mix (inkl. 0,25 € Pfand)
Fanta          (inkl. 0,25 € Pfand)
2,00 €
2,00 €
2,00 €
2,00 €
*) Bei den Belägen kann man in der Regel zwischen Käse, Salami, Putenaufschnitt und Bio-Ei (1,70 €) wählen.
Wer steckt eigentlich hinter der Cafeteria?
Wir freuen uns, dass Ihr die Cafeteria nutzt! Diese ist ein Schulprojekt und wird von der BBS III als schuleigener Betrieb bewirtschaftet. Hierfür haben wir im Jahr 2009 einen Förderverein als gemeinnützigen und eingetragen Verein (e. V.) gegründet. Er trägt den etwas sperrigen Namen „Gesellschaft zur beruflichen Qualifizierung Lüneburg“ (GbQL). Durch die Gemeinnützigkeit dürfen wir keine Gewinne erwirtschaften und mit eventuellen Überschüssen werden Schülerinnen und Schüler z. B. bei Klassenfahrten sowie Schulprojekten auf Antrag unterstützt. Alle Lehrkräfte und Kunden der Cafeteria können mit 12,00 € Jahresbeitrag Mitglied des Fördervereins werden.
Der Vorstand setzt sich seit 2009 unverändert aus Frau Adam-Henning, als Mitglied der Schulleitung, sowie Herrn Müller und Frau Schürmann als Lehrervertretern zusammen. Wir regeln im Hintergrund alle betriebswirtschaftlichen Abläufe. Dafür, dass Sie immer freundlich, schnell und kompetent bedient werden, sorgen Frau Osterhoff, Frau Michel, Frau Fedders und Frau Deja-Utomi (Frau Kramer befindet sich momentan in Elternzeit). Zeitweise werden sie durch Praktikanten aus der Schule unterstützt.
Wir sind gezwungen, die Cafeteria nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten zu betreiben. Im Vergleich zu  allgemeinbildenden Schulen erhalten wir deutlich weniger Zuschüsse! Von Anfang an war es uns zudem wichtig, dass unser Personal einen angemessenen Lohn erhält. Als Fachlehrer aus dem Bereich Hauswirtschaft/Gastronomie kennen wir uns mit den viel zu niedrigen Tariflöhnen in diesen Branchen aus. Dennoch sind die Preise unserer Produkte moderat und wir müssen den Vergleich mit anderen Schulmensen nicht scheuen.
In den ersten Jahren mussten wir dafür sorgen, dass ein geregelter Betriebsablauf bei der enormen Nachfrage überhaupt möglich ist. Als wir die Cafeteria übernommen haben, war z. B. die Küchentechnik sehr veraltet. So haben wir nach und nach aus eigenen Mitteln die Küchentechnik modernisiert und erneuert. Die letzte Anschaffung in diesem Bereich ist die Warmausgabe. Auch den Schüleraufenthaltsbereich versuchen wir durch Farben und Pflanzen an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler anzupassen. Anregungen hierzu nehmen wir gerne auf.
Beim Speisenangebot sind wir Kompromisse eingegangen. Besonders von den Lehrkräften hören wir oft, dass wir mehr Bioprodukte, Fair-Trade-Produkte und ein insgesamt gesünderes Speisen- und Getränkeangebot anbieten sollten. Wir wissen aber, dass wir in Konkurrenz zu den um die Schule liegenden Betrieben stehen. So hoffen wir, dass jeder bei uns etwas finden kann, das seinen Ernährungsgewohnheiten entspricht. Wir sind zudem bemüht, die Ausstattung und das Angebot ständig weiter zu verbessern und gehen dabei auf die Wünsche unserer Kunden ein.
Leider sind wir bei steigenden Einkaufspreisen auch gezwungen, unsere Preise entsprechend anzupassen. Wir beziehen unsere Produkte von Lieferanten aus der Region. Wir wollen und können den mitunter mit fragwürdigen Folgen für die Umwelt, die Produzenten und die Angestellten erkauften Preiskampf der großen Discounter nicht unterstützen. Der gnadenlose Preiskampf im Lebensmitteleinzelhandel führt dazu, dass es nur noch wenige Ketten gibt, aber auch dazu, dass es manche Produkte bei den Discountern günstiger gibt als wir sie über den Großhandel beziehen können. Dennoch finden Sie keine Produkte der großen Discounter in unserem Angebot!
Durch einen sorgsamen Umgang mit unserer Einrichtung können Sie dazu beitragen, dass zumindest hierdurch keine unnötigen Kosten entstehen. Wir hoffen, Ihnen einige Hintergrundinformationen gegeben zu haben und stehen für Fragen/Anregungen gerne zur Verfügung.
Der Vorstand der GbQL und die Mitarbeiterinnen der Cafeteria